Kulturelle Vielfalt in der Wirtschaft: Der „i-work Business Award“ geht in die nächste Runde

JenaWirtschaft und Universität Jena laden Unternehmen und Fachkräfte aus Jena und Umgebung zum Mitmachen ein

(Jena, 12.07.2020) „Interkulturell ausgezeichnet“ – mit diesem Prädikat honoriert der „i-work Business Award“ Firmen aus Jena und der Region, die sich erfolgreich für Internationalität engagieren. Bereits zum fünften Mal wird der Preis von der Wirtschaftsförderung Jena (JenaWirtschaft) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgelobt, um Unternehmen auszuzeichnen, die gezielt ausländische Arbeitskräfte anwerben und im Betrieb willkommen heißen. Neu in diesem Jahr ist der „Praxis-Preis“, für den Unternehmen nominiert werden können. Eine Bewerbung oder Nominierung ist bis zum 19. September 2021 möglich.

„Kulturelle Vielfalt im Team fördert Innovation und globale Wettbewerbsfähigkeit. Das sehen wir bei vielen erfolgreichen Unternehmen in Jena und der Region – von Handwerk bis Hightech“, berichtet Wilfried Röpke, Geschäftsführer der Jenaer Wirtschaftsförderung. „Lokale Unternehmen aller Größen und Branchen können sich bewerben“, so Röpke. „Wenn Menschen aus unterschiedlichsten Nationen und Kulturen zusammenarbeiten, hat das Vorteile für alle – diese Firmen sind unabhängig von ihrer Größe oder Branche für die Herausforderungen der Zukunft besonders gut aufgestellt,“ bestätigt auch Dr. Claudia Hillinger, Leiterin des Internationalen Büros der Friedrich-Schiller-Universität. „Über den Career Point der Universität gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, mit unseren zahlreichen internationalen Absolventinnen und Absolventen in Kontakt zu treten.“

Wie schon in den letzten Jahren wird der Preis in zwei Kategorien verliehen – „Kleine und mittelständische Unternehmen“ und „Großunternehmen“. „Neu hingegen ist der i-work Praxis-Preis“, kündigt Ramona Scheiding, Leiterin des Fachkräfteservice bei JenaWirtschaft, an: „Die Jury will auch das Engagement sichtbar machen, bei dem nicht ausschließlich die eigene Personalgewinnung im Vordergrund steht“, so Scheiding. Der i-work Praxis-Preis solle beispielsweise auch aufzeigen, inwieweit Unternehmen Angebote für die berufliche Orientierung schaffen, zum Beispiel durch Praktika. „Viele, insbesondere kleine und Kleinstunternehmen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Integration und bieten internationalen Fachkräfte so einen langfristigen Einstieg in die Jenaer Wirtschaft“, berichtet Scheiding. Jede und jeder ist aufgerufen engagierte Unternehmen und Betriebe zu nominieren. Zu gewinnen gibt es ein Marketing-Paket im Wert von 300 Euro.

Dass sich eine Teilnahme am Wettbewerb lohnt, berichtet auch Sandra Melle, Prokuristin der TAF mobile GmbH, die im letzten Jahre den Preis in der Kategorie „Kleine und Mittelständische Unternehmen“ gewannen. Die Auszeichnung sei Anerkennung für Integrationsbemühungen im eigenen Unternehmen: „Der Preis bestätigt das Engagement, die Arbeit und Ausrichtung der TAF. Wir sind ein weltoffenes mittelständisches Unternehmen, das sich um seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmert. Auch ist der Award ein Symbol für das Wachstum unseres multikulturellen Teams, den familiären Zusammenhalt und die Integration verschiedenster Nationalitäten“, schildert Melle.

Dem pflichtet auch Björn Leonhardt, Standortleiter bei der Salesforce Germany GmbH, bei – er und sein Team wurden im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet: „Internationale Fachkräfte bringen unterschiedlichste Qualifikationen, kulturelle Aspekte, Blickwinkel, Herangehens- und Denkweisen mit. Für die optimale Weiterentwicklung unserer Produkte und die Beratung unserer internationalen Kundinnen und Kunden ist dies Grundvoraussetzung.“

Bewerbungs- und Nominierungsschluss für den fünften i-work Business Award ist der 19. September 2021. Weiterführende Informationen finden Interessierte auf der Webseite www.jenawirtschaft.de/i-work. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 statt.

 

v.l.n.r., Foto: JenaWirtschaft - Ramona Scheiding (JenaWirtschaft), Sofiene Memmi, Sandra Melle (beide TAF mobile GmbH), Dr. Claudia Hillinger (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Wilfried Röpke (JenaWirtschaft) präsentieren den diesjährigen i-work Business Award

Pressekontakt: Grit Klickermann, marketing@tafmobile.de